Die "Universität Greifswald  -  Ernst Moritz Arndt"

                    hat am 18. Januar 2017 durch ihren   Senat  

      den Namenszusatz "Ernst Moritz Arndt" der Universität  abgelegt.

Ernst Moritz Arndt(1769 - 1860) war ein Vorkämpfer der Bauernbefreiung,
stammte aus Putbus, vom Greifswald nahen Rügen, war ein Freiheitskämpfer
gegen Napoleon, war ab 1806 Professor an der Universität in Greifswald und
war ausserdem Historiker, Dichter und Schriftsteller.

Die Senatsmitglieder argumentierten, das Festhalten am Namenspatron Arndt
(1769-1860) erschwere die Anwerbung internationaler Studenten und Wissenschaftler
sowie die Vermarktung der Uni als Ort einer fortschrittlichen Wissenschaft.


Am 17. März 2010 stimmten noch 22 von 36 Senatoren
für die Beibehaltung des Namens.

Am 18. Januar 2017 kam es zu einer erneuten Abstimmung des Senats
über den Namenspatron Ernst Moritz Arndt.
Dabei sprachen sich 24 von 36 Senatoren
für ein Ablegen des Namens Ernst Moritz Arndt aus.

Man merkt, Greifswald ist im Merkel-Land,
immer regierungsnah angepaßt.

Man sollte nicht in Greifswald studieren.
Denn, wenn man sich fürchtet, nicht genug Studenten
und Wissenschaftler anzuziehen bloss wegen
des Namernszusatzes "Ernst Moritz Arndt",
dann kann es mit den wissenschaftlichen Leistungen
in Greifswald nicht weit her sein.

Die 24 die Eliminierung von "Ernst Moritz Arndt"
befürwortenden Senatoren kann man nur als
kleinliche Waschlappen bezeichnen.

Sie sind stillos und laufen einer
übertriebenen politischen "Korrektheit" hinterher.

Engländer, Franzosen und Amerikaner
sowie Türken und andere Ausländer
würden sich niemals so verhalten,
bloss die deutschen Memmen in
ihrer Blödheit.


Viele Ausländer verachten ein solches
deutsches Verhalten seit langem,
aber das dringt bei der verbohrten
Greifswalder Universität wohl nicht durch.